Tag-Archiv für 'studentenverbindungen-auflösen!'

„Von Tradition und Heimat, Nationalismus und Rassismus.“ Fortsetzung der Veranstaltungsreihe

Alte Rechte oder neuer Konservatismus? Nach der ersten Reihe im vergangenen Winter (siehe hier und hier) findet von November bis Januar die zweite Reihe von Veranstaltungen zu einer Kritik der Neuen Rechte statt. Den Ankündigungstext und aktuelle Infos gibt’s auf http://uniantifa.blogsport.de. Die Themen der Veranstaltungen sind diesmal:

[27.11.14] Zu groß für Europa – deutscher Nationalismus revisited. (mit Anika Baunack)
[02.12.14] Völkische Verbindungen – Beiträge zum deutschnationalen Korporationsunwesen in Österr. (mit den Herausgeber_innen des gleichnamigen Buches)
[08.12.14] Die Identitären – Buchvorstellung. (mit Kathrin Glösel, Natascha Strobl, Julian Bruns)
[11.12.14] Die Debatte um „Armutsmigration“ in Zeiten der Krise in Europa. (mit Sebastian Friedrich)
[08.01.15] Die europäische extreme Rechte nach der EU-Wahl. (mit Andreas Speit)
[15.01.15] Geschlechterkonstruktionen in der extremen Rechten. (mit Regina Wamper vom Duisburger Institut für Sozialforschung)

Facebook-Events

Antifaschismus Kritik Rassismuskritik Studentenverbindungen auflösen! Uni Hamburg Veranstaltungen

„Vom Nationalismus der Mitte zum Bürger-Mob“ Abschluss der Veranstaltungsreihe zur Neuen Rechten

Die Reihe „Neue Rechte oder alter Konservatismus?“ geht zu Ende. Fünf Veranstaltungen zu „Tradition und Heimat, Nationalismus und Rassismus“ sind bereits gelaufen. Wir hoffen, dass wir einen guten Einblick in die Sphäre der Neuen Rechten an der Uni (und darüber hinaus) geben konnten. Am Dienstag, den 18.02. findet die letzte Veranstaltung statt. Ein Referent des Bildungskollektivs Biko wird über Nationalstaat, Nationalismus und die aktuellen rassistischen Diskurse um Asylunterkünfte in Deutschland referieren (fb-event):

[18.02.2014] Vom Nationalismus der Mitte zum Bürger-Mob
18:30, Universität Hamburg, Von-Melle-Park 9 (ehem. HWP), Raum S29

UPDATE:
Der angefragte Referent hat leider abgesagt. Zum Glück haben wir mit Volker Weiß einen guten Ersatz gefunden. Inhaltlich ändert sich die Veranstaltung dahingehend, dass wir einen Vortrag zu Sarrazin als Fortsetzung der Denker der „Konservativen Revolution“ hören werden. Im Prinzip geht es darum, am Beispiel von „Deutschland schafft sich ab“ die Renaissance einer Weltanschauung der Zwanziger Jahre nachzuweisen. Das Ganze orientiert sich an Volker Weiß‘ Buch ‚Deutschlands Neue Rechte‘ von 2011.

Hier der ursprüngliche Ankündigungstext: (mehr…)

Antifaschismus Kritik Studentenverbindungen auflösen! Uni Hamburg Veranstaltungen

2. Runde! Fortsetzung der Veranstaltungsreihe zur Kritik an der neuen Rechten

Die zweite Hälfte der Veranstaltungsreihe ‚Von Tradition Heimat, Nationalismus und Rassismus. Ein Kritik der Neuen Rechten‘
Im Januar startet die zweite Runde der Veranstaltungsreihe zur Auseinandersetzung mit verschiedenen Beispielen reaktionärer Gruppierungen und deren Ideologien. (Infos zur 1. Runde). Der Veranstaltungs- und Organisator_innenkreis besteht aus verschiedenen Gruppen, die an der Uni Hamburg aktiv sind: Alle Frauen* Referat, Avanti – Projekt undogmatische Linke, GEW Studies, SDS Hochschulgruppe UHH und das Studentische Milieu. Die ersten drei Veranstaltungen sind bereits gelaufen, Infos zu den kommenden gibts hier:

[16.01.2014] Studentenverbindungen – Homophobie und Sexismus in Männerbünden
[23.01.2014] Die „Identitären“ – Mit Flashmobs gegen den Untergang des Abendlandes
[18.02.2014] Vom Nationalismus der Mitte zum Bürger-Mob. Infos siehe hier: (mehr…)

Antifaschismus Kritik Studentenverbindungen auflösen! Uni Hamburg Veranstaltungen

Neue Rechte oder alter Konservatismus? Veranstaltungsreihe im Winter 2013 und Anfang 2014

Von Tradition Heimat, Nationalismus und Rassismus. Ein Kritik der Neuen Rechten
Am 28. November startet eine Veranstaltungsreihe die eine Auseinandersetzung mit verschiedenen Beispielen reaktionärer Gruppierungen und deren Ideologien anstoßen will, damit anstößiges Handeln möglich ist. Der Veranstaltungs- und Organisator_innenkreis besteht aus verschiedenen Gruppen, die an der Uni Hamburg aktiv sind: Alle Frauen* Referat, Avanti – Projekt undogmatische Linke, GEW Studies, SDS Hochschulgruppe UHH und das Studentische Milieu. Die ersten drei Veranstaltungen stehen bereits fest, 2014 werden drei weitere folgen:

[28.11.2013] Felix Krebs zu ‚Braune Burschenschaften auch in Hamburg?‘
[04.12.2013] Patrick Schreiner zu ‚Nationalismus, Ausgrenzung und die Krise in Europa‘
[10.12.2013] Andreas Kemper zu ‚Alternative für Deutschland: Zum Zusammenhang von Marktradikalismus und rechten Positionen

Der Aufruf Neue Rechte oder alter Konservatismus? Von Tradition und Heimat, Nationalismus und Rassismus. Eine Kritik der Neuen Rechten.

Von Tradition und Heimat: Zur Neuen Rechten am Campus

Seit Anfang des vergangenen Sommersemesters treten studentische Verbindungen verstärkt auf dem Campus der Uni Hamburg auf: So klebte beispielsweise die Burschenschaft Germania Hamburg aus der Sierichstraße revisionistische Plakate, hetzte im Sommer gegen die Bleiberechtsforderung der Lampedusa Flüchtlinge oder versuchte mit scheinbar unverbindlichen Wohnangeboten für ihre Verbindung zu werben. (mehr…)

Antifaschismus Kritik Studentenverbindungen auflösen! Uni Hamburg Veranstaltungen