Tag-Archiv für 'solidarität'

Empört euch – Beschwert euch – Wehrt euch! Ein Aufruf zum Widerstand gegen Abschiebungen

Wir unterstützen den Aufruf von Recht auf Stadt – never mind the papers an alle Menschen dieser Stadt, gegen Abschiebungen, rassistische Kontrollen, Schikanen der Behörde sowie andere Alltagsrassismen aktiv zu werden. Der grassierende Rechtsruck der Gesellschaft fordert noch deutlicher und vehementer für ein solidarisches Miteinander einzutreten. Spread the word!

An alle Menschen in Hamburg

Vor ein paar Tagen, am 14.12.16, fand die erste Sammelabschiebung von Geflüchteten nach Afghanistan statt. Über 30 Geflüchtete aus mehreren Bundesländern wurden vom Frankfurter Flughafen aus in ein Land verbracht, in dem Krieg, Anschläge, Verfolgung und Gewalt (nicht nur) gegen Minderheiten, Hunger und Elend an der Tagesordnung sind – deshalb fliehen Menschen von dort, deshalb gilt dieses Land „noch nicht einmal“ als sicheres Herkunftsland nach der Asylgesetzgebung und deshalb hat das Auswärtige Amt gerade erst seine Reisewarnung für Afghanistan erneuert. (mehr…)

Never mind the papers Solidarität

Here to participate: Einladung | invitiation | دعوة | دعوت

Nach dem Auftakttreffen im Mai geht das Buddy-Programm der GEW Hamburg in die nächste Runde! Wir laden alle Buddy und alle Interessierten ein, am Montag, den 18.7. um 18 Uhr ins Curiohaus zu kommen.
Hier findest Du die Einladung des Treffens auf deutsch, english & français: Here to participate!

Einladung
Here to participate-Treffen
am Montag 18.7., um 18 Uhr
im Curiohaus (GEW Hamburg, Rothenbaumchaussee 15)

Wir laden Dich herzlich zum nächsten Treffen von Here to participate ein. (mehr…)

Arbeitserlaubnis für alle! Curio Haus Here to participate! Rassismuskritik Solidarität

Bericht vom letzten Here to participate!-Treffen

Hier ein kurzer Bericht vom ersten Here-to-Participate-Treffen am 23.5. und eine Erinnerung an das kommende Treffen am 18.7. Dort wollen wir mit euch über eure bisherigen Erfahrungen im Buddy-Team sprechen und gemeinsam überlegen, wie es weiter geht. Here is a short report about the first Here-to-Participate-Meeting an 23rd May and a reminder for our upcoming Meeting an 18st July. We want to exchange about your past experiences in the Buddy-Teams and plan how to go on.

Refugee-Buddy-Programm gestartet!
Bericht vom ersten Here to participate!-Treffen

(mehr…)

Arbeitserlaubnis für alle! Curio Haus Here to participate! Rassismuskritik Solidarität

Demonstration in Gedanken an Jaja Diabi

Am 18.6. 2016 organisiert das Vernetzungstreffen zum Gedenken an Jaja Diabi eine Demonstration zum Gedenken an Jaja. Sie startet um 13°° am Park Fiktion und wird verschiedene Orte in St. Pauli passieren, die mit Jaja verbunden sind. Um 16°° beginnt im Schanzenpark eine Kundgebung in Gedenken an Jaja, für alle, denen eine Demonstartion nicht die richtige Form des Gedenkens zu sein scheint.

GENUG IST GENUG! | Enough is enough | يكفي تعني يكفي | Assez_c´est_assez!
Gegen Polizeigewalt, rassistische Behandlung, Kontrollen und Inhaftierung!
Nein zu Diskriminierung und Kriminalisierung!

Wir sind solidarisch mit der Familie und demonstrieren in Gedenken an Jaja Diabi, der im Alter von 21 Jahren am 19. Januar 2016 in der Haft gestorben ist. Wir sehen die Verantwortung für seinen Tod bei diesem System und seinen Vertreter_innen, denn er starb zumindest unter Beihilfe der Polizei und in den Mauern der deutschen Justiz. (mehr…)

Demonstrationen Rassismuskritik Solidarität

Here to Participate! Informationstreffen am 23.5.

Wir veranstalten ein erstes Informationstreffen für alle, die am Refugee-Buddy-Programm interessiert sind: Du bist Pädagog_in mit oder ohne Fluchtgeschichte, oder hast vor dies zu werden? Du willst Unterstützung in Form von Übersetzungsarbeit anbieten oder einfach über das Programm auf dem Laufenden gehalten werden? Komm gerne vorbei: Montag, 23.05.2016 um 17:30 im Curiohaus.

Einladungsflyer deutsch

Here to participate! fordert Teilhabemöglichkeiten für Geflüchtete im Bildungsbereich.
Das Programm will einen Austausch von Pädagog_innen mit und ohne Fluchtgeschichte fördern und geflüchteten Kolleg_innen die Partizipation in Gewerkschaft und beruflichen Handlungsfeldern ermöglichen – ungeachtet ihres Aufenthaltsstatus… (mehr…)

Bildung Here to participate! Rassismuskritik Schule Solidarität

„35 Jahre nach den rassistischen Morden – Gedenken an Nguyễn Ngọc Châu und Đỗ Anh Lân!“

Gedenkkundgebung am kommenden Samstag – in Erinnerung an Nguyễn Ngọc Châu und Đỗ Anh Lân, die vor 35 Jahren bei einem rassistischen Brandanschlag in Hamburg-Billwerder ums Leben kamen. Die Initiative für ein Gedenken an Nguyễn Ngọc Châu und Đỗ Anh Lân hat sich zusammengefunden, „um zu erreichen, dass die jahrzehntelang unbeachteten und verdrängten rassistischen Morde an den beiden jungen Männern als Teil der Hamburger Geschichte öffentlich wahrgenommen und anerkannt werden und die Erinnerung daran gewahrt wird.“ Wir unterstützen das Anliegen und dokumentieren den Aufruf:

„35 Jahre nach den rassistischen Morden –
Gedenken an Nguyễn Ngọc Châu und Đỗ Anh Lân!“
22.8.2015, 14.00 Uhr Gedenkkundgebung: in der Halskestraße 72, Billwerder

In der Nacht vom 21. auf den 22. August 1980 verüben Mitglieder der terroristischen Neonazigruppe „Deutsche Aktionsgruppen“ in der Hamburger Halskestraße in Billwerder einen Brandanschlag auf ein Flüchtlingsheim, in dem ca. 240 Menschen untergebracht sind. (mehr…)

Erinnern & Gedenken Rassismuskritik Solidarität

Svi Romi ostaju ovde! Svega namje dosta!

Unter dem Slogan „Alle Roma bleiben hier! Wir haben die Nase voll!“ demonstriert die Gruppe Romano Jekipe Ano Hamburg für Abschiebestopp, Bleiberecht und Arbeitserlaubnis. Nachdem in der laufenden Wochen schon mehrere Kundgebungen vor der Ausländerbehörde stattfanden und -finden, mobilisiert die Gruppe für Samstag den 18.7.2015 zu einer Demonstration durch Hamburg. Supportet wird der Protest von Alle Bleiben! und Never mind the Papers. Auch die GEW ruft auf! Hier der Aufruf:

Svi Romi ostaju ovde! Svega namje dosta!
Alle Roma bleiben hier! Wir haben die Nase voll!
(mehr…)

Arbeitserlaubnis für alle! Demonstrationen Rassismuskritik Recht auf Stadt Solidarität

Never mind the papers goes 1. Mai!

+++Rot-Grün ignoriert Refugees: Wir sind wütend! Kommt zur Demo am 1.Mai!+++
„Kommt am 1. Mai um 14 Uhr zu unserer Demonstration. Gegen die Ignoranz gegenüber der täglichen Situation Geflüchteter und dem permanenten Rassismus, dem unzählige Menschen in diesem Land ausgesetzt sind! Lasst uns dem neu gewählten Senat zeigen, dass sich diese Themen nicht einfach aussitzen lassen. Refugees Welcome!“ Startpunkt: Millerntorplatz

Wir sind wütend!! Seit am Mittwoch der Koalitionsvertrag der neuen rot-grünen Regierung veröffentlicht wurde ist klar, dass es mit dem neuen Hamburger Senat keine nennenswerten Verbesserungen für Geflüchtete in Hamburg geben wird. Für zweieinhalb Senatsposten und neue Fahrradwege verraten die Grünen die Idee, dass Geflüchtete gleiche Rechte wie alle Menschen in dieser Stadt haben sollen und lassen die Gruppe Lampedusa in HH in ihrem Kampf um ein kollektives Bleiberecht im Stich. Das ist also davon zu halten, wenn Katharina Fegebank und andere Grüne Geflüchtete ihre „Freunde“ nennen! (mehr…)

1. Mai Demonstrationen Lampedusa in Hamburg Rassismuskritik Solidarität

Solidarität mit der Gefangenen-Gewerkschaft!

Der Bundesausschuss der Studentinnen und Studenten der GEW solidarisiert sich mit der Gefangenen-Gewerkschaft / Bundesweite Organisation (GG/BO). Die GG/BO hat sich im Mai 2014 in der JVA Tegel gegründet und kämpft seitdem gegen Dumpinglöhne im Knast und für einen Mindestlohn für Inhaftierte, sowie für die volle Gewerkschaftsfreiheit hinter Gittern! Wir unterstützen das! Checkt die umfangreiche Website der GG/BO.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir, der Bundesauschuss der Studentinnen und Studenten (BASS) der GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft) im DGB (Deutscher Gewerkschaftsbund), solidarisieren uns mit der im Mai 2014 in Berlin gegründeten Gefangenen-Gewerkschaft/Bundesweite Organisation (GG/BO).

Wir sehen uns solidarisch mit der Gewerkschaftsinitiative, welche sich gegen den Arbeitszwang in deutschen Gefängnissen wehrt und die Ausbeutung von Gefangenen als Arbeitskraft weit unter dem allgemein flächendeckenden Mindestlohn bekämpft (mehr…)

Gefangenen Gewerkschaft Mindestlohn Repression Solidarität

Never mind the papers! Recht auf Stadt für alle!

Recht auf Stadt – never mind the papers! fordert Arbeitserlaubnisse für alle, Recht auf Wohnen in bezahlbaren Wohnungen – unabhängig vom Aufenthaltstatus und Bleibrecht für alle! Die Kampagne aus Refugees und Supporters hat sich vorgenommen massiv in den Hamburg Wahlkampf einzugreifen und dem „selbstzufriedenen Senat, der glaubt, alles richtig gemacht zu haben“, entschieden zu widersprechen. Wir rufen dazu auf, sich an der Kampagne zu beteiligen und selbstständig aktiv zu werden!

Der Aufruf des Bündnisses

Wir sind Refugees im alltäglichen Kampf gegen das schlechte Leben in überfüllten und isolierten Lagern, wir sind Nachbar*innen die sich gegen die Verdrängung aus überteuerten Vierteln wehren, Aktivist*innen die sich ihr Recht auf Stadt zurückerobern. Wir sind organisierte Geflüchtete von „Lampedusa in Hamburg“. (mehr…)

Arbeitserlaubnis für alle! Demonstrationen Lampedusa in Hamburg Mietenwahnsinn stoppen! Recht auf Stadt Solidarität