Tag-Archiv für 'pressemitteilung'

Stellungnahme der DGB-Jugend Hamburg zur repressiven Politik in Hamburg

„Politische Konflikte müssen politisch gelöst werden“ Besser spät als nie: Die Hamburger DGB Jugend, in der auch die GEW Studis organisiert sind, hat eine Stellungnahme zu Repression, Senatspolitik, Polizeigewalt und der Rolle der Polizeigewerkschaften verfasst, um sich so kritisch auf die Geschehnisse der letzten Monate in Hamburg zu beziehen.

Stellungnahme der DGB-Jugend Hamburg zur repressiven Politik in Hamburg

Die Hamburger Polizei hatte den Ausnahmezustand über weite Teile der Hamburger Innenstadt verhängt und erklärte St. Pauli, die Sternschanze sowie Altona-Nord und -Altstadt unbefristet zum Gefahrengebiet, Unterstützung erhielt sie dabei vom Hamburger Senat. Nach breitem Protest wurden diese Gefahrengebiete vollständig aufgelöst. Abgesehen von den fest installierten Gefahrengebieten in St. Pauli und St. Georg und der Möglichkeit, jederzeit neue Gebiete als solche zu erklären, ändert diese überfällige Entscheidung auch nichts an der fortlaufenden Kriminalisierung der aktuellen Proteste in Hamburg und dem repressiven Umgang hiermit seitens des Senats und seiner Polizei.
Als DGB-Jugend Hamburg sind und waren wir – teilweise stärker, teilweise geringer – bei diesen Protesten gegen die Senatspolitik involviert, daher wollen wir zu Verschiedenem Stellung beziehen. (mehr…)

DGB Jugend Lampedusa in Hamburg Mietenwahnsinn stoppen! Pressemitteilung Proteste Repression Solidarität

„Entsetzen“ über Referendariat

Pressemitteilung der GEW Hamburg zur Neugestaltung des Referendariats für angehende Lehrer_Innen vom 10. Juni. (Quelle: Homepage der GEW Hamburg). Auch wir werden uns zukünftig stärker mit dem Referendariat befassen.

Das Wort „Entsetzen“ beschreibt ziemlich präzise das Gefühl, welches bei ReferendarInnen und angehenden ReferendarInnen derzeitig herrscht. Der Senat hat im Zuge der Neugestaltung der zweiten Ausbildungsphase (Referendariat) für angehende LehrerInnen die Anfangsmonate ans Schulhalbjahr angepasst. Damit einhergehend wurde eine Erhöhung des sogenannten bedarfsdeckenden Unterrichts durchgesetzt, die Regelung gilt seit dem 1. Februar 2013. (mehr…)

Dschungel Referendariat Lehrer innenbildung Pressemitteilung

„Rassismus ist kein Werbegag“: Dokumentationsbroschüre zur Auseinandersetzung um den Film „Inside Asta“

Dokumentationsbroschüre zur Auseinandersetzung um den Film „Inside Asta“

Die 50 Seitige Dokumentationsbroschüre zur Auseinandersetzung um den Film „Inside Asta“ kann mensch sich hier online herunterladen!
Außerdem wird es diese Broschüre bald auch auf Papier gedruckt geben, die dann in den üblichen studentischen Cafes der Uni HH ausgelegt sein wird.

Aus der Einleitung:

Dieser Reader dokumentiert die (schriftlichen) Geschehnisse rund um den Film „Inside AStA“ des AStA der Universität Hamburg.
Teile des AStA der UHH haben im Winter 2010 für viel Geld einen Imagefilm für die Homepage des AStA produziert. Dies geschah unter relativer Geheimhaltung des konkreten Inhalts, aber bereits vor der Premiere im Abaton-Kino gab es Protest von verschiedenen Seiten wegen der in der Ankündigung des Films reproduzierten rassistischen Stereotype.
(mehr…)

Broschüre Inside AStA Kritik Pressemitteilung Rassismuskritik Uni Hamburg

PM: „Senat lotst Hamburg sehenden Auges ins bildungspolitische Desaster“

Presseinformation
Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft
Landesverband Hamburg

Kürzungen an den Hamburger Hochschulen Senat lotst Hamburg sehenden Auges ins bildungspolitische Desaster

„Was hat den Senat denn dabei geritten?“ fragt der Vorsitzende der GEW, Klaus Bullan, angesichts der Pläne der Hamburger Regierung (SPD), den Haushalt der Hochschule um bis zu zehn Prozent zu kürzen. „Diese Ankündigung hat die Qualität eines sehr, sehr schlechten Aprilscherzes.“

Allein für die Universität Hamburg erzwingt der radikale Einschnitt eine Stellenstreichung um 47 Prozent im Bereich der Wissenschaftlichen Mitarbeiter_innen und um 26 Prozent im Bereich des wissenschaftlichen Personals. Daraus resultiert ein Wegfall von rund elf Prozent der Studienplätze.
(mehr…)

Bildung Hochschulen Kürzungen Pressemitteilung Stellungnahme

PM: Der AStA der Uni Hamburg ignoriert die Kritik an seinem Image-Film und reagiert mit Zensur

PRESSEMITTEILUNG vom 09.02.2011


Der AStA der Uni Hamburg ignoriert die Kritik an seinem Image-Film und reagiert mit Zensur.

Hamburg, 12.02.2011: Die Studierenden in der GEW sind entsetzt über den vom AStA der Uni Hamburg produzierten Image-Film „Inside AStA”, der am 3. Februar im Kino Abaton uraufgeführt wurde und verurteilen die aktuellen Versuche des AStA, die Kritik zu zensieren, auf das Schärfste.

„Der Film hat alle Befürchtungen, die wir und andere bereits im Vorfeld artikuliert hatten, übertroffen“ erklärt Christian Galati, Student der Erziehungswissenschaft und Mitglied der GEW-Studis.
(mehr…)

Inside AStA Pressemitteilung Rassismuskritik Stellungnahme Uni Hamburg