Tag-Archiv für 'lampedusa-in-hamburg'

Migration is a right! Deportation is a crime!

Am Samstag auf die Straße! Demonstration für eine Stadt des Ankommens und Bleibens. Los gehts um 12 Uhr am Golden Pudel Club (St. pauli Fischmarkt 27). Proudly presented by Recht auf Stadt – Never mind the papers. Hier der FB-Event und unten der Aufruf (english Call here):

Migration is a right! Deportation is a crime!

Hamburg, Januar 2016: Mitten in der Nacht dringen Polizist*innen auf das Gelände der Unterkunft am Kiwittsmoor, umstellen eines der Häuser und dringen um vier Uhr morgens in die Wohnung einer friedlich schlafenden afghanischen Familie ein, darunter eine hochschwangere Frau. Sie sollen nach Ungarn abgeschoben werden – in ein Land, das die internationalen und EU-Standards hinsichtlich Asyl, Menschenrechten und Haftbedingungen nicht anerkennt. (mehr…)

Demonstrationen Lampedusa in Hamburg Never mind the papers Rassismuskritik

Refugees welcome heißt gleiche Rechte für alle! Demo am 14.11.2015

Derzeit brennen in Deutschland täglich Unterkünfte, die Zahl der rassistischen Angriffe steigt stetig und zeitgleich wird das schon in den 1990ern faktisch abgeschaffte Asylrecht verschärft und Geflüchtete in „gut“ und „schlecht“ eingeteilt.

Der Slogan Refugees Welcome wird vielfach propagiert, doch Geflüchtete müssen unter prekären Umständen leben und Fluchtrouten werden versperrt. Wenn durch Refugees Welcome nicht hauptsächlich das deutsche Nationalgefühl stabilisiert werden soll, muss dies heißen: Gleiche Rechte für alle! Equal rights for all! Les mêmes droit pour tout le monde! Unter diesem Motto rufen wir als Teil das Bündnis Recht auf Stadt- never mind the papers! für den kommenden Samstag um 13.30 zur Demonstration auf. Kommt zahlreich und seid laut!

REFUGEES WELCOME MEANS EQUAL RIGHTS FOR ALL!
SAMSTAG, 14.11.2015 | 13.30, STEINTORDAMM (HBF)


facebook
| Homepage | Aufruf unten (mehr…)

Demonstrationen Lampedusa in Hamburg Rassismuskritik Recht auf Stadt

Never mind the papers goes 1. Mai!

+++Rot-Grün ignoriert Refugees: Wir sind wütend! Kommt zur Demo am 1.Mai!+++
„Kommt am 1. Mai um 14 Uhr zu unserer Demonstration. Gegen die Ignoranz gegenüber der täglichen Situation Geflüchteter und dem permanenten Rassismus, dem unzählige Menschen in diesem Land ausgesetzt sind! Lasst uns dem neu gewählten Senat zeigen, dass sich diese Themen nicht einfach aussitzen lassen. Refugees Welcome!“ Startpunkt: Millerntorplatz

Wir sind wütend!! Seit am Mittwoch der Koalitionsvertrag der neuen rot-grünen Regierung veröffentlicht wurde ist klar, dass es mit dem neuen Hamburger Senat keine nennenswerten Verbesserungen für Geflüchtete in Hamburg geben wird. Für zweieinhalb Senatsposten und neue Fahrradwege verraten die Grünen die Idee, dass Geflüchtete gleiche Rechte wie alle Menschen in dieser Stadt haben sollen und lassen die Gruppe Lampedusa in HH in ihrem Kampf um ein kollektives Bleiberecht im Stich. Das ist also davon zu halten, wenn Katharina Fegebank und andere Grüne Geflüchtete ihre „Freunde“ nennen! (mehr…)

1. Mai Demonstrationen Lampedusa in Hamburg Rassismuskritik Solidarität

Never mind the papers! Recht auf Stadt für alle!

Recht auf Stadt – never mind the papers! fordert Arbeitserlaubnisse für alle, Recht auf Wohnen in bezahlbaren Wohnungen – unabhängig vom Aufenthaltstatus und Bleibrecht für alle! Die Kampagne aus Refugees und Supporters hat sich vorgenommen massiv in den Hamburg Wahlkampf einzugreifen und dem „selbstzufriedenen Senat, der glaubt, alles richtig gemacht zu haben“, entschieden zu widersprechen. Wir rufen dazu auf, sich an der Kampagne zu beteiligen und selbstständig aktiv zu werden!

Der Aufruf des Bündnisses

Wir sind Refugees im alltäglichen Kampf gegen das schlechte Leben in überfüllten und isolierten Lagern, wir sind Nachbar*innen die sich gegen die Verdrängung aus überteuerten Vierteln wehren, Aktivist*innen die sich ihr Recht auf Stadt zurückerobern. Wir sind organisierte Geflüchtete von „Lampedusa in Hamburg“. (mehr…)

Arbeitserlaubnis für alle! Demonstrationen Lampedusa in Hamburg Mietenwahnsinn stoppen! Recht auf Stadt Solidarität

Lampedusa in Hamburg präsentiert: Emancipation Days

Freitag 10. und Samstag 11. Oktober veranstaltet die Gruppe Lampedusa in Hamburg ein politisch-kulturelles Wochenende an der Uni Hamburg (in der ex-HWP) mit Theater & Konzert, Essen & Diskussion, Ausstellungen & Demonstration. Die Ausrichtung ist klar: „Keine neue Regierung ohne eine politische Lösung – die Menschen der Gruppe Lampedusa bleiben in Hamburg!“ Wir unterstützen das!

Seit mehr als 1 ½ Jahren kämpfen über 300 aus Libyen wegen NATO-Intervention und Verfolgung 2011 geflohene afrikanische Wanderarbeiter_innen in Hamburg um die Anerkennung ihrer italienischen Papiere und damit das Recht zu bleiben und zu arbeiten. In dieser Stadt wird im Februar 2015 gewählt. (mehr…)

Lampedusa in Hamburg Veranstaltungen

„Am 1. Mai gab es nur einen Störer – Olaf Scholz“ Kommentar der GEW Studis in der hlz

Anknüpfend an die Beiträge zum diesjährigen 1. Mai in der letzten hlz, wollen wir mit folgendem Kommentar die Diskussion über König Olaf, die herrschende Senatspolitik und die verquickte Rolle des DGB fortführen. Denn sie ist lange überfällig. (Außerdem gibts in der aktuellen hlz einen weiteren lesenswerten Artikel über den aktuellen Stand der Gruppe Lampedusa in Hamburg)

Wer Olaf zum 1. Mai einlädt, bezieht politisch Stellung…
Wenn der DGB – in der aktuellen politischen Situation – Olaf Scholz einlädt, am 1. Mai an so prominenter Stelle an der DGB-Demonstration und dem anschließenden Fest teilzunehmen, setzt er damit ein eindeutiges politisches Statement. (mehr…)

1. Mai Arbeit Demonstrationen DGB Gewerkschaftshaus hlz Kritik Lampedusa in Hamburg Proteste Repression

Stellungnahme der DGB Jugend Hamburg zum 1. Mai 2014

Olaf Scholz in der ersten Reihe der Gewerkschaftsdemo und Polizeiabsperrung des Gewerkschaftshauses – der 1. Mai verlief in Hamburg dieses Jahr sehr ereignisreich. Die DGB Jugend Hamburg übt in einer Stellungnahme Kritik an Polizei und DGB-Führung. Außerdem interessant: Die Diskussion zum 1. Mai in der aktuellen Ausgabe der hlz!

Stellungnahme der DGB-Jugend Hamburg zu den Vorkommnissen am 1.Mai 2014

Wir, die DGB-Jugend Hamburg, kritisieren die Teilnahme von Olaf Scholz auf der 1. Mai Demonstration und die polizeiliche Absperrung des Gewerkschaftshauses. Wir fordern ein Ende der repressiven Senatspolitik sowie Solidarität mit Lampedusa in Hamburg und ein Recht auf Stadt für alle. (mehr…)

1. Mai Demonstrationen DGB Jugend Gewerkschaftshaus hlz Lampedusa in Hamburg Proteste Recht auf Stadt Stellungnahme

Lampedusa in Hamburg is calling! Demonstration 31st May

„Wir fordern unsere Arbeitserlaubnis!“ unter diesem Motto ruft die Gruppe Lampedusa in Hamburg am Samstag den 31. Mai zur Demonstration auf. Startpunkt ist 13 Uhr am Infozelt im Steindamm 2. Wir unterstützen die Forderung der Gruppe und rufen dazu auf sich an der Demo zu beteiligen. Bringt eure Kommiliton_innen, Mitschüler_innen, Kolleg_innen und Freund_innen mit!
Flyer zum ausdrucken (de/en/fr). Facebookevent zum einladen. Unten der Aufruf auf englisch und deutsch, sowie Kontakt zur Vorbereitungsgruppe und ein Spendenaufruf:

Demonstration Saturday 31st May 2014
Time: 1 pm – Meeting place: protest tent, Steindamm 2 (near main station)
- We demand our work permit -

Since we went in the city hall to explain our critical situation and to demand our rights one year has gone. The big support from the Hamburg citizens could help us just to survive but it also has its limits. The Hamburg senate is ignoring the many voices that demand a change of the discriminative and highly dangerous policies of the government. (mehr…)

Demonstrationen Lampedusa in Hamburg Rassismuskritik Solidarität

Wie können migrantische und gewerkschaftliche Kämpfe verbunden werden?

27.04.2014: Tagesworkshop (12-18 Uhr) mit anschließender Abendveranstaltung (ab 18 Uhr). Nach dem Auftakt im Februar findet Ende April die zweite Veranstaltung unter dem Überpunkt „Migration und Gewerkschaft“ statt. Die Gewerkschaftsjugend lädt ein, gemeinsam die Rolle von Gewerkschaften in der Migrationsgesellschaft zu diskutieren und Handlungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

Am 1. Mai ist der Tag der Arbeit, der Kampftag der Arbeiter_innenbewegung. Ein Grund mehr, auch einen Blick auf die Kämpfe von migrantischen und illegalisierten Menschen zu werfen. Oft handelt es sich um Kämpfe, die elementare Grundrechte, wie das Recht auf Arbeit, einfordern. Gewerkschaften sind der Ort der Organisierung für Lohnabhängige – für alle Abeiterinnen und Arbeiter, unabhängig ihrer Staatsbürgerschaft, dem Besitz von Papieren oder sonstigen Kriterien, die eine Spaltung erzeugen (mehr…)

1. Mai DGB Jugend Lampedusa in Hamburg Rassismuskritik Veranstaltungen

Die neue read.me ist da!

Bundesweite Zeitung der GEW Studis fürs Sommersemester erschienen. Diesmal mit dem Schwerpunktthema Militarisierung der Hochschule und Beiträgen zur Hochschulfinanzierung, der Kritischen Psychologie, der Prekarität studentisch Beschäftigter, kritischer Bildung an der Uni und unserem Artikel zum Refugee-Schulstreik im Dezember des vergangenen Jahres in Hamburg.

Die Broschüre wird in den kommenden Tagen an verschiedenen Orten der Uni Hamburg ausliegen und kann im Curiohaus (Rothenbaumchaussee 15) abgeholt werden. Eine digitale Version der Broschüre gibts hier.

Alle alten Versionen der read.me findest Du im Archiv.

Hilfskräfte Kritische Bildung und ... Lampedusa in Hamburg Militarismus read.me