Tag-Archiv für 'hlz'

„Tiefgaragen zuerst für Deutsche!“ [1]

Vor einigen Monaten gründeten sich in Hamburg die „Initiativen für erfolgreiche Integration“ und streben nach dem Volksentscheid über so genannte Großunterkünfte. Warum dies keine emanzipatorische Antwort auf die Unterbringung von Geflüchteten liefert und warum ihre Argumentation und Politik Räume für rassistische Mobilisierung öffnet, könnt ihr hier im Artikel (und bald in der hlz) nachlesen.

Der geplante Volksentscheid der Initiativen für erfolgreiche Integration ist geflüchtetenfeindlich und rassistisch anschlussfähig

Ob in Öjendorf, Rissen, Billwerder, Neugraben-Fischbek, Hummelsbüttel, Eppendorf, Klein-Borstel, Lurup usw. – überall dort wo in Hamburg (Not-)Unterkünfte für Geflüchtete geplant werden, formieren sich Anwohner_innen um diese zu verhindern. Seit Anfang des Jahres haben sich 13 Bürgerinis zum Dachverband der „Initiativen für erfolgreiche Integration Hamburg“ (IFI) zusammengeschlossen und im Februar eine Volksinitiative gegen Großunterkünfte gestartet. (mehr…)

Antifaschismus hlz Never mind the papers Rassismuskritik Recht auf Stadt

Pick Up Seminare, Rape Culture und feministische Intervention

Ein Blick in die aktuelle GEW-Zeitung hlz lohnt sich mal wieder: Mit dabei ein Artikel von uns zu den so genannten „Pick Up Artists“, Rape Culture, der Firma Real Social Dynamics, ihrem Workshop in Hamburg und den Gegenprotesten des Bündnisses Pick up Feminism. Viel Spaß beim lesen!

Pick Up Seminare, Rape Culture und feministische Intervention –
Ein Bericht von der Arbeit des Bündnisses “Pick Up Feminism”

Teile dieses Textes wurden dem Aufruf des Bündnisses Pick up Feminism entnommen.
Für den 7. Mai hatte die US Firma Real Social Dynamics (RSD) eine sogenannte Pick Up „Freetour“ (Schnupperabend) in Hamburg geplant. (mehr…)

Feminismus hlz Proteste

„Am 1. Mai gab es nur einen Störer – Olaf Scholz“ Kommentar der GEW Studis in der hlz

Anknüpfend an die Beiträge zum diesjährigen 1. Mai in der letzten hlz, wollen wir mit folgendem Kommentar die Diskussion über König Olaf, die herrschende Senatspolitik und die verquickte Rolle des DGB fortführen. Denn sie ist lange überfällig. (Außerdem gibts in der aktuellen hlz einen weiteren lesenswerten Artikel über den aktuellen Stand der Gruppe Lampedusa in Hamburg)

Wer Olaf zum 1. Mai einlädt, bezieht politisch Stellung…
Wenn der DGB – in der aktuellen politischen Situation – Olaf Scholz einlädt, am 1. Mai an so prominenter Stelle an der DGB-Demonstration und dem anschließenden Fest teilzunehmen, setzt er damit ein eindeutiges politisches Statement. (mehr…)

1. Mai Arbeit Demonstrationen DGB Gewerkschaftshaus hlz Kritik Lampedusa in Hamburg Proteste Repression

Stellungnahme der DGB Jugend Hamburg zum 1. Mai 2014

Olaf Scholz in der ersten Reihe der Gewerkschaftsdemo und Polizeiabsperrung des Gewerkschaftshauses – der 1. Mai verlief in Hamburg dieses Jahr sehr ereignisreich. Die DGB Jugend Hamburg übt in einer Stellungnahme Kritik an Polizei und DGB-Führung. Außerdem interessant: Die Diskussion zum 1. Mai in der aktuellen Ausgabe der hlz!

Stellungnahme der DGB-Jugend Hamburg zu den Vorkommnissen am 1.Mai 2014

Wir, die DGB-Jugend Hamburg, kritisieren die Teilnahme von Olaf Scholz auf der 1. Mai Demonstration und die polizeiliche Absperrung des Gewerkschaftshauses. Wir fordern ein Ende der repressiven Senatspolitik sowie Solidarität mit Lampedusa in Hamburg und ein Recht auf Stadt für alle. (mehr…)

1. Mai Demonstrationen DGB Jugend Gewerkschaftshaus hlz Lampedusa in Hamburg Proteste Recht auf Stadt Stellungnahme