Archiv für April 2016

Here to participate!

Ein Artikel der GEW Studis zum Start des Refugee-Buddy-Programms der GEW Hamburg
Um eine solidarische Praxis zu entwickeln, wird in der GEW Hamburg momentan die Idee eines Austauschprogramms zwischen Geflüchteten und in Deutschland schon tätigen Kolleg_innen diskutiert, das nicht nach dem Aufenthaltsstatus fragt. Interessierte Pädagog_innen könnten zusammenarbeiten, Strukturen der GEW kennenlernen und gemeinsam Schulunterricht, den Kita-Alltag, das Hochschulseminar oder den Nachmittag im Jugendzentrum gestalten. Eingebunden werden soll das Projekt in einen politischen Rahmen, der eine deutliche Kritik am europäischen Migrationsregime einschließt. (mehr…)

Arbeitserlaubnis für alle! Here to participate! Never mind the papers Rassismuskritik

„Tiefgaragen zuerst für Deutsche!“ [1]

Vor einigen Monaten gründeten sich in Hamburg die „Initiativen für erfolgreiche Integration“ und streben nach dem Volksentscheid über so genannte Großunterkünfte. Warum dies keine emanzipatorische Antwort auf die Unterbringung von Geflüchteten liefert und warum ihre Argumentation und Politik Räume für rassistische Mobilisierung öffnet, könnt ihr hier im Artikel (und bald in der hlz) nachlesen.

Der geplante Volksentscheid der Initiativen für erfolgreiche Integration ist geflüchtetenfeindlich und rassistisch anschlussfähig

Ob in Öjendorf, Rissen, Billwerder, Neugraben-Fischbek, Hummelsbüttel, Eppendorf, Klein-Borstel, Lurup usw. – überall dort wo in Hamburg (Not-)Unterkünfte für Geflüchtete geplant werden, formieren sich Anwohner_innen um diese zu verhindern. Seit Anfang des Jahres haben sich 13 Bürgerinis zum Dachverband der „Initiativen für erfolgreiche Integration Hamburg“ (IFI) zusammengeschlossen und im Februar eine Volksinitiative gegen Großunterkünfte gestartet. (mehr…)

Antifaschismus hlz Never mind the papers Rassismuskritik Recht auf Stadt