Archiv für Mai 2014

Stellungnahme der DGB Jugend Hamburg zum 1. Mai 2014

Olaf Scholz in der ersten Reihe der Gewerkschaftsdemo und Polizeiabsperrung des Gewerkschaftshauses – der 1. Mai verlief in Hamburg dieses Jahr sehr ereignisreich. Die DGB Jugend Hamburg übt in einer Stellungnahme Kritik an Polizei und DGB-Führung. Außerdem interessant: Die Diskussion zum 1. Mai in der aktuellen Ausgabe der hlz!

Stellungnahme der DGB-Jugend Hamburg zu den Vorkommnissen am 1.Mai 2014

Wir, die DGB-Jugend Hamburg, kritisieren die Teilnahme von Olaf Scholz auf der 1. Mai Demonstration und die polizeiliche Absperrung des Gewerkschaftshauses. Wir fordern ein Ende der repressiven Senatspolitik sowie Solidarität mit Lampedusa in Hamburg und ein Recht auf Stadt für alle. (mehr…)

1. Mai Demonstrationen DGB Jugend Gewerkschaftshaus hlz Lampedusa in Hamburg Proteste Recht auf Stadt Stellungnahme

Lampedusa in Hamburg is calling! Demonstration 31st May

„Wir fordern unsere Arbeitserlaubnis!“ unter diesem Motto ruft die Gruppe Lampedusa in Hamburg am Samstag den 31. Mai zur Demonstration auf. Startpunkt ist 13 Uhr am Infozelt im Steindamm 2. Wir unterstützen die Forderung der Gruppe und rufen dazu auf sich an der Demo zu beteiligen. Bringt eure Kommiliton_innen, Mitschüler_innen, Kolleg_innen und Freund_innen mit!
Flyer zum ausdrucken (de/en/fr). Facebookevent zum einladen. Unten der Aufruf auf englisch und deutsch, sowie Kontakt zur Vorbereitungsgruppe und ein Spendenaufruf:

Demonstration Saturday 31st May 2014
Time: 1 pm – Meeting place: protest tent, Steindamm 2 (near main station)
- We demand our work permit -

Since we went in the city hall to explain our critical situation and to demand our rights one year has gone. The big support from the Hamburg citizens could help us just to survive but it also has its limits. The Hamburg senate is ignoring the many voices that demand a change of the discriminative and highly dangerous policies of the government. (mehr…)

Demonstrationen Lampedusa in Hamburg Rassismuskritik Solidarität

Keine Zukunft für Nazis und Rassismus!

Wir unterstützen die antifaschistische Mobilisierung, die dazu aufruft den geplanten Naziaufmarsch am 7.6. in Dresden zu „Verhindern – Blockieren – Sabotieren“. Auch die DGB-Jugend Hamburg ruft dazu auf mit Bussen nach Dresden zu fahren, um den Nazis den von ihnen ausgerufenen „Tag der deutschen Zukunft“ zu versauen. Endlich im Sommer nach Dresden! ;-)

Keine Zukunft für Nazis!
Neonazis aus ganz Deutschland wollen am 7. Juni 2014 unter dem Motto „Tag der deutschen Zukunft“ (TddZ) in Dresden aufmarschieren. Bereits seit 2009 tragen sie unter diesem Motto in norddeutschen Städten ihre menschenverachtende Ideologie gegen die angebliche „Überfremdung“ auf die Straße. In Sachsen soll dieses Neonazievent nun neuen Auftrieb erhalten. (mehr…)

Antifaschismus Demonstrationen DGB Jugend Dresden nazifrei! Rassismuskritik

Tipp: Lehrer_innenbildung in Deutschland

Sie ist zwar schon ein Jahr alt, aber immer noch höchst interessant. Die GEW Broschüre „Lehrer_innenbildung in Deutschland – Eine phasenübergreifende Analyse der Regelungen in den Bundesländern. von Maik Walm und Doris Wittek“. 76 Seiten. Hier als pdf zum Download. Unten stehend das Vorwort aus der Dokumentation:

Die Lehrerinnen- und Lehrerbildung ist zu einer bildungspolitischen Dauerbaustelle geworden. Jede Schulreform in einem der 16 Bundesländer, jede neue gesellschaftliche Herausforderung, die auf Schulen zukommt, wirft die Frage auf, ob die Strukturen und die Inhalte der Lehrerinnen- und Lehrerbildung noch zeitgemäß sind und wie die Lehrprofession auf dem Stand der wissenschaftlichen Erkenntnis gesichert und entwickelt werden kann. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), die Lehrkräfte in Schulen, Hochschulen und in der Fort- und Weiterbildung organisiert, hat sich mit dieser Frage intensiv beschäftigt. (mehr…)

Broschüre Dschungel Referendariat Hochschule und Forschung Hochschulen Lehrer innenbildung

Weltoffen statt betriebswirtschaftlich! Demonstration für ein neues Hochschulgesetz

Am Donnerstag den 15.05.2014 ziehen wir mit einer Demonstration zur Sitzung des Wissenschaftsausschusses, auf der endgültig über des Hamburger Hochschulgesetz beraten wird.
Für ein neues Hochschulgesetz: weltoffen statt betriebswirtschaftlich!
Start: 15 Uhr vor dem Uni-Hauptgebäude.

Das geltende Hochschulgesetz – verantwortet vom CDU/FDP/Schill-Senat im Jahr 2003 – ist undemokratisch, politisch falsch, gesellschaftlich schädlich und juristisch verfassungswidrig. Ein konsequenter Bruch mit dieser Politik ist notwendig:
Demokratie statt Hierarchie, rationale und kooperative Entscheidungsprozesse statt Marktmechanismen und solidarisches Lernen statt restriktives Pauken. Mit dem vorliegenden Entwurf für die Neufassung des Hamburgischen Hochschulgesetzes wird dieser Bruch nicht vollzogen. Der Entwurf muß daher weitreichend verändert werden. (mehr…)

Demonstrationen Hamburger Hochschulgesetz HAW Hamburg Uni Hamburg

Wege zum politischen Streik – Diskussionsveranstaltung zu sozialen Kämpfen und konkreten Utopien

Am Donnerstag, den 8. Mai um 19 Uhr im Curiohaus (Raum A).
Nach der Podiumsdiskussion „Solidarität durch politische Streiks“ am 1. Mai, findet am kommenden Donnerstag die nächste Veranstaltung zu Politischen Streiks in Europa statt. Referieren werden Florian Wilde und Heiner Dribbusch, moderieren Klaus Bullan.

Politischer Streik kann nicht von oben beschlossen und dirigiert werden, gleichwohl stellt er ein notwendiges Feld sozialer Kämpfe dar – hier gedeihen in der politischen Auseinandersetzung konkrete Utopien.

Ein politischer Streik ermöglicht es z.B., Einschränkungen sozialer und demokratischer Grundrechte in der Gesellschaft in Blick zu nehmen, die in Tarifauseinandersetzungen nicht verhandelt werden dürfen, von denen aber doch viele Menschen betroffen sind. (mehr…)

Curio Haus Streik! Veranstaltungen