Archiv für Juli 2013

Reform des Hamburger Hochschulgesetzes: Offener Brief an Senatorin Stapelfeld

In einem offenen Brief haben sich Hamburger ASten, FSRe und weitere Hochschulgremien und -gruppen sowie Gewerkschaften an die Senatorin für Wissenschaft und Forschung gewandt. Sie fordern einen demokratischeren Prozess im Zuge der Reform des Hamburger Hochschulgesetzes:

Sehr geehrte Frau Stapelfeldt,

die Reform des Hamburgischen Hochschulgesetzes sollte nicht nur eine Demokratisierung der Hochschulen ermöglichen, sondern bereits selbst den demokratischen Meinungsbildungsprozess über die Entwicklung der Hochschulen befördern.

Wir schlagen daher vor, ähnlich dem „moderierten Gesetzgebungsverfahren“ im Jahr 2000, ein geöffnetes Beteiligungsverfahren bei dieser Novelle zu realisieren. (mehr…)

Hamburger Hochschulgesetz Hochschulen Stellungnahme

Demonstration ‚Lampedusa in Hamburg‘

Aufruf zur Demonstration „Wir kämpfen für unser Recht!“ der Gruppe ‚Lampedusa in Hamburg‘ am Samstag, den 17. August in Hamburg. Wir rufen dazu auf sich an der Demonstration zu beteiligen und die politische Forderung nach Anerkennung nach §23 Aufenthaltsrecht zu unterstützen. Hier ist der Aufruf und das Mobilisierungsvideo dokumentiert:

Wir kämpfen für unser Recht!
We fight for our right!
Nous luttons pour notre droit!

Wir arbeiteten und lebten in Libyen, ein Land in unserem Kontinent Afrika, das uns die Möglichkeit gab, unsere Existenz zu sichern. Wir hatten nie die Absicht nach Europa zu kommen. Mit der Intervention der NATO, zum „Schutz der Zivilbevölkerung“ hieß es, eskalierte der Krieg und wir verloren alles. Viele verloren ihr Leben. Ein Teil von uns wurde mit überfüllten Booten aufs Mittelmeer geschickt. So kamen wir nach Lampedusa. (mehr…)

Demonstrationen Lampedusa in Hamburg Solidarität

Welcome to Hamburg, welcome to the union!

Anfang Juli sind die rund 300 lybischen Kriegsflüchtlinge, die unter dem Namen ‚Lampedusa in Hamburg‘ für ihre Rechte kämpfen, in ver.di eingetreten. Wir hoffen, dass damit ein Schritt in solidarische Gewerkschaftsarbeit erfolgt und die Refugees Unterstützung in der Durchsetzung der Forderungen erhalten. Hier eine kurze Willkommens- und Solidaritätserklärung der GEW Studis (hier als pdf)

Solidaritätserklärung
Welcome to Hamburg, welcome to the union!

Wir, die GEW Studierenden Hamburg, heißen die libyschen Flüchtlinge in Hamburg willkommen und unterstützen ihre Forderungen nach freiem Zugang zum Arbeitsmarkt, zu Bildung, zu medizinischer und sozialer Versorgung, nach Wohnung und freier Wahl des Aufenthaltsortes bzw. Wohnortes innerhalb der EU. (mehr…)

Lampedusa in Hamburg Rassismuskritik Solidarität Stellungnahme