Aktuell: Nazi-Kundgebung am 17.07 gegen die Schulreform stören!

Nazi-Kundgebung am 17.07 gegen die Schulreform stören!

Für den 17.07.10 mobilisieren Neonazis der NPD und freien Kräfte für eine Kundgebung gegen die Schulreform. Unter billigen rassistischen Parolen fordern sie deutsche Bildungseliten und die Beibehaltung des dreigliedrigen Schulsystems.

Spätestens bis zum 18. Juli 2010 können alle wahlberechtigten Hamburger_innen – das heißt also eine große Anzahl von MigrantInnen sind davon ausgeschlossen – in einem Volksentscheid darüber entscheiden, ob Hamburger Schulkinder in Zukunft länger gemeinsam in der Primarschule lernen, oder ob sie weiterhin nach der vierten Klasse auf Sonder-, Haupt-, Realschule oder Gymnasium verteilt werden. Die 2009 (von allen Parteien außer FDP und NPD) beschlossene Schulreform soll die vierjährige Grundschule durch die sechsjährige Primarschule ersetzen und statt des viergliedrigen Schulsystems soll es in Zukunft nur noch zwei Schulformen – die exklusiven Gymnasien und die Stadtteilschulen, wobei Sonderschulen wie üblich vergessen werden – geben. Dagegen gründete sich bereits Anfang 2008 die Bildungselitäre Initiative „Wir wollen lernen“ die mit dem zur Zeit laufenden Volksbegehren die Schulreform aufhalten will…!
An dieser kontrovers geführten Debatte um die Schulreform wollen die Neofaschisten der Hamburger NPD nun mitmischen. So ist auf den Mitte Juni aufgestellten Plakaten zu lesen: „Tragen sie auch Verantwortung für ihre Kinder und Enkelkinder? Dann…“ „Ja zur Vorlage der Volksinitiative „Wir wollen lernen“ und „Nein zum Schulreformchaos der Bürgerschaft“.

Krasser kommt die Menschenverachtende Propaganda im Aufruf der Neofaschisten zu tage: Im Kampagnenaufruf heißt es, dass die NPD ein „Menschenbild“ habe, das „von der natürlichen Ungleichheit aller Menschen, auch innerhalb des deutschen Volkes“ ausgehe. „Intelligenz und andere Qualifikationen“ seien „nach Erkenntnissen der modernen Biologie zu etwa gleichen Teilen genetisch vorbestimmt“. Die NPD spricht von „überfremdeten Stadtteilen“ und propagiert die „konsequente Sonderbeschulung von Ausländern und leistungsunfähigen deutschen Schülern, um zu verhindern, dass die gutwilligen deutschen Schüler (…) negativ beeinflusst werden.
Diese Aussagen zeigen das sozialdarwinistische und rassistische Menschenbild der Neonazis, welches jedoch auch (in „politisch korrekter Form“) von Otto Normalbüger und Sarrazin (SPD) geteilt und verbreitet wird. So wird die z.B. gerne die strukturelle Diskriminierung von sog. Jugendlichen mit Migrationshintergrund die sich darin zeigt, dass an Sonder- und Hauptschulen der Anteil an Schüler_innen mit sog. Migrationshintergrung im Vergleich zu anderen weiterführenden Schulen überproportional hoch ist, mit „nicht- Integration“ , „kultureller Disposition“ oder schlichtweg Faulheit erklärt.

Dieser rassistischen Hetze in Bezug auf Schulbildung muss etwas entgegen gesetzt werden! Und noch viel mehr der zugespitzten Hetze der NPD, welche auf ihrer Homepage ankündigt „weiterhin massiv durch Flugblattverteilungen und Sicherstellung der Plakatpräsenz das Anliegen der Volksinitiaitve „Wir wollen lernen“ zu unterstützen, um Schaden vom deutschen Volk abzuwenden“…!

Nazikundgebung verhindern. Keine Stimme für Sozialdarwinismus und Rassismus!
Beteiligt euch an den Aktionen gegen die NPD als Teil des Volksbegehrens „Wir wollen lernen“.

Für selbstbestimmte Bildung und Wissens-Communismus!

PS: Da die Neonazis wissen, dass ihre Kundgebung nur unter massivem Schutz der Polizei stattfinden kann und aus Angst vor antifaschistischer Mobilisierung haben sie bis jetzt den Ort der Kundgebung nicht bekanntgegeben. Wenn wir mehr wissen werdet ihr es hier erfahren.

PPS: Mehr Infos zur schwarz-grünen Schulreform im ausführlicheren und kritischen Aufruf „Gibt es eine richtige Schule im Faslchen“

Von Bildung

1 Antwort auf “Aktuell: Nazi-Kundgebung am 17.07 gegen die Schulreform stören!”


  1. 1 Nazi-Kundgebung am 17.07 gegen die Schulreform verhindern! « 42 Vive ¡Carajo! Pingback am 12. Juli 2010 um 16:52 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.